Die Zeit ist erfüllt, und das Reich Gottes ist nahe gekommen. Tut Buße und glaubet an das Evangelium. [Markus 1,15]
1. Mose 3, 17-19
Und zu Adam sprach er: Weil du auf die Stimme deines Weibes gehört und gegessen hast von dem Baume, von dem ich dir geboten und gesprochen habe: Du sollst nicht davon essen, -so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen: mit Mühsal sollst du davon essen alle Tage deines Lebens; (18) und Dornen und Disteln wird er dir sprossen lassen, und du wirst das Kraut des Feldes essen. (19) Im Schweiße deines Angesichts wirst du dein Brot essen, bis du zurückkehrst zur Erde, denn von ihr bist du genommen. Denn Staub bist du, und zum Staube wirst du zurückkehren!

Und am Ende steht die Verbrennung, das furchtbare Gericht Gottes über diese Schöpfung und alle ungläubigen Menschen.

Hebräer 6, 7-8
Denn das Land, welches den häufig über dasselbe kommenden Regen trinkt und nützliches Kraut hervorbringt für diejenigen, um derentwillen es auch bebaut wird, empfängt Segen von Gott; (8) wenn es aber Dornen und Disteln hervorbringt, so ist es unbewährt und dem Fluche nahe, und sein Ende ist die Verbrennung.

Du fragst dich: "wenn das wahr ist?" Dazu lesen wir:

Apostelgeschichte 16, 26-34
Plötzlich aber geschah ein großes Erdbeben, so daß die Grundfesten des Gefängnisses erschüttert wurden; und alsbald öffneten sich alle Türen, und aller Bande wurden gelöst. (27) Als aber der Kerkermeister aus dem Schlafe aufwachte und die Türen des Gefängnisses geöffnet sah, zog er das Schwert und wollte sich umbringen, indem er meinte, die Gefangenen wären entflohen. (28) Paulus aber rief mit lauter Stimme und sprach: Tue dir nichts übles, denn wir sind alle hier. (29) Er aber forderte Licht und sprang hinein; und zitternd fiel er vor Paulus und Silas nieder. (30) Und er führte sie heraus und sprach: Ihr Herren, was muß ich tun, auf daß ich errettet werde? (31) Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden, du und dein Haus. (32) Und sie redeten das Wort des Herrn zu ihm samt allen, die in seinem Hause waren. (33) Und er nahm sie in jener Stunde der Nacht zu sich und wusch ihnen die Striemen ab; und er wurde getauft, er und alle die Seinigen alsbald.
(34) Und er führte sie hinauf in sein Haus, setzte ihnen einen Tisch vor und frohlockte, an Gott gläubig geworden, mit seinem ganzen Hause.

Bei dir muss ebenfalls ein "großes Erdbeben" geschehen, du musst erkennen dass du ein Sünder bist und deshalb verloren vor GOTT. Die Bibel, Gottes Wort, sagt, dass du ein sündiger Nachkomme Adams bist, seit dem Sündenfall
kann der Mensch, auch du, keine Gemeinschaft mehr mit GOTT haben, da GOTT heilig ist und keine Sünde, noch nichtmal eine, sehen kann. Er muss die Sünde richten:

Römer 6, 23a
Denn der Lohn der Sünde ist der Tod,

GOTT will aber, dass du seine Stimme hörst und gläubig wirst an IHN, den HERRN Jesus Christus.
Damit du gerettet wirst und es für dich nicht einmal heissen muss:

Offenbarung 20, 15
Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buche des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Der Feuersee ist die Hölle, in der Bibel auch genannt der zweite Tod, die EWIGE Qual!
Dazu lesen wir:

2. Petrus 2, 4-6
Denn Gott hat die Engel, die gesündigt haben, nicht verschont, sondern hat sie mit Ketten der Finsternis zur Hölle verstoßen und übergeben, daß sie zum Gericht behalten werden; (5) und hat nicht verschont die vorige Welt, sondern bewahrte Noah, den Prediger der Gerechtigkeit, selbacht und führte die Sintflut über die Welt der Gottlosen; (6) und hat die Städte Sodom und Gomorra zu Asche gemacht, umgekehrt und verdammt, damit ein Beispiel gesetzt den Gottlosen, die hernach kommen würden;

Du fragst dich: "Wenn das so ist, Was muss ich tun um errettet zu werden?" Wir lesen weiter in Apostelgeschichte 16, 26:

Apostelgeschichte 16, 26
Plötzlich aber geschah ein großes Erdbeben, so daß die Grundfesten des Gefängnisses erschüttert wurden; und alsbald öffneten sich alle Türen, und aller Bande wurden gelöst.

Der HERR Jesus Christus ist auch für dich am Kreuz von Golgatha gestorben, er hat auch für dich sein heiliges
reines Blut vergossen, als Sühnung für deine Sünden. So hat er auch die Tür deines Gefängnisses geöffnet,
als er am Kreuz starb und ausrief "Es ist vollbracht!".

Johannes 19, 30
Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! Und er neigte das Haupt und übergab den Geist.

Warum musste Jesus Christus sterben, sein Blut vergiessen und am dritten Tage auferstehen?
Wir lesen dazu:

Hebräer 9, 22
und fast alles wird nach dem Gesetz mit Blut gereinigt, und ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung.

Der HERR Jesus Christus hat uns erlöst. Er hat unsere Sünden auf seinem Leib getragen, er wurde von GOTT stellvertretend an unserer Stelle gerichtet in den drei Stunden der Finsternis auf Golgatha am Kreuz. Für unsere Sünden musste er stellvertretend für uns den Lohn der Sünde, nämlich den Tod, erleiden. Doch er selbst ist Gottes Sohn, der Gerechte, ohne Sünde. Er hat durch seinen Tod für uns, die wir an seinen Namen glauben, den Tod in Ewigkeit überwunden. Als Beweis seiner Gerechtigkeit hat GOTT ihn auferweckt am dritten Tag. Der HERR Jesus Christus lebt! Paulus, ein Apostel Jesu Christi predigte den Korinthern damals das Evangelium zur Errettung durch den Glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der auch für sie gestorben war und am dritten Tag auferstanden ist. Dazu lesen wir:

1. Korinther 15, 1-8
Ich mache euch aber, ihr Brüder, auf das Evangelium aufmerksam, das ich euch gepredigt habe, welches ihr auch angenommen habt, in welchem ihr auch stehet; (2) durch welches ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Worte festhaltet, das ich euch verkündigt habe, es wäre denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet. (3) Denn ich habe euch in erster Linie das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsre Sünden gestorben ist, nach der Schrift, (4) und daß er begraben worden und daß er auferstanden ist am dritten Tage, nach der Schrift, (5) und daß er dem Kephas erschienen ist, hernach den Zwölfen. (6) Darnach ist er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal erschienen, von welchen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind. (7) Darnach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln. (8) Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.
2. Korinther 4, 3-5
Wenn aber auch unser Evangelium verdeckt ist, so ist es in denen verdeckt, die verloren gehen, (4) in welchen der Gott dieser Welt den Sinn der Ungläubigen verblendet hat, damit ihnen nicht ausstrahle der Lichtglanz des Evangeliums der Herrlichkeit des Christus, welcher das Bild Gottes ist. (5) Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christum Jesum als Herrn, uns selbst aber als eure Knechte um Jesu willen.

in Apostelgeschichte 16, 27 lesen wir weiter:

Apostelgeschichte 16, 27
Als aber der Kerkermeister aus dem Schlafe aufwachte und die Türen des Gefängnisses geöffnet sah, zog er das Schwert und wollte sich umbringen, indem er meinte, die Gefangenen wären entflohen.

Du bist ein Sünder und mitschuldig an der Ermordung unseres HERRN Jesus Christus.
Du hast die ewige Strafe der Hölle verdient und GOTT wird dich richten und in die Hölle werfen, wenn du dich nicht bekehrst und glaubst. Bist du aufgewacht? Hat Gottes Wort deine "Grundfeste erschüttert"?
Erkennst du durch Gottes Wort das du verblendet und verloren bist, deine Sünde und Schuld vor GOTT verborgen hast bis auf den heutigen Tag? Erkennst du, das du ein Sünder bist, ungerecht, dass du die EWIGE Verdammnis in der Hölle verdient hast?

Was musst du tun?
Du musst nicht sterben wegen deiner Sünden! Die Gute Nachricht des Evangeliums (von griech. εύανγέλιoν, "Gute Nachricht" oder "Frohe Botschaft") ist, dass ein anderer - nämlich Jesus Christus, der Gerechte, bereits unschuldig vor über 2000 Jahren auch für deine Sünden am Kreuz von Golgatha von uns sündigen Menschen ermordet wurde. Er ist gestorben für unsere Sünden, auch für deine Sünden! Er hat sich selbst für uns hingegeben. Aus Liebe zu uns Sündern, weil er nicht will das jemand verloren geht!
GOTT wurde Mensch - welch Erbarmen!
Und GOTT ruft dich jetzt und sagt das du Busse tun sollst und als Folge der Busse an das Evangelium glauben sollst. (s. Markus 1:15) Busse ist kein Werk was dich errettet sondern ein Gehorsamsakt.
Die Errettung erfolgt nicht durch unsere Werke sondern allein durch das Erlösungswerk, welches der HERR Jesus Christus vollbracht hat. Diese vollbrachte Errettung wird dir zugerechnet, wenn du an den HERRN Jesus Christus gläubig wirst. Das griechische Wort für Busse ist Metanoia und bedeutet Sinnesänderung. Die Sinnesänderung bezüglich des HERRN Jesus Christus nämlich das du glauben sollst an den HERRN Jesus Christus, den Sohn Gottes.
Der HERR Jesus Christus ist der im Fleisch auf diese Erde gekommene GOTT, er ist der Messias, er ist GOTT - und GOTT wurde Mensch mit Fleisch und Blut, so wie du aber ohne Sünde.

Der ewige Sohn Gottes, unser HERR Jesus Christus wurde Mensch auf dieser Erde, gesand von GOTT dem Vater, als Mensch gezeugt von GOTT dem Heiligen Geist und geboren von der Jungfrau Maria hier auf der Erde vor mehr als 2000 Jahren. So ist der HERR Jesus Christus der ewige, wahrhaftige GOTT und wahrer, vollkommener Mensch. Der lebendige, einzige und dreieine (hebr. echad) GOTT (Vater, Sohn, Heiliger Geist) offenbart sich in seinem WORT.
Philipper 2,5-11 beschreibt GOTT den Sohn und seinen Wandel als er hier auf der Erde war.

Philipper 2, 5-11
Denn diese Gesinnung sei in euch, die auch in Christo Jesu war, (6) welcher, da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen Raub achtete, Gott gleich zu sein, (7) sondern sich selbst zu nichts machte und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, (8) und, in seiner Gestalt wie ein Mensch erfunden, sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam ward bis zum Tode, ja, zum Tode am Kreuze. (9) Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm einen Namen gegeben, der über jeden Namen ist, (10) auf daß in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen, (11) und jede Zunge bekenne, daß Jesus Christus Herr ist, zur Verherrlichung Gottes, des Vaters.
1.Timotheus 3, 16
Und anerkannt groß ist das Geheimnis der Gottseligkeit: Gott ist geoffenbart worden im Fleische, gerechtfertigt im Geiste, gesehen von den Engeln, gepredigt unter den Nationen, geglaubt in der Welt, aufgenommen in Herrlichkeit.

Er ist gestorben für unsere Sünden, begraben, auferstanden am dritten Tag und in den Himmel
aufgefahren, dort ist er als Mensch und GOTT zur rechten Gottes.

1. Petrus 3, 22
welcher seit seiner Himmelfahrt zur Rechten Gottes ist, wo ihm Engel und Gewalten und Kräfte untertan sind
Kolosser 2, 8-10
Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und leeren Betrug, nach der überlieferung der Menschen, nach den Grundsätzen der Welt und nicht nach Christus. (9) Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig; (10) und ihr habt alles völlig in ihm, welcher das Haupt jeder Herrschaft und Gewalt ist.

über die Geburt Jesu Christi lesen wir:

Matthäus 1, 18-21
Die Geburt Jesu Christi aber war also: Als seine Mutter Maria mit Joseph verlobt war, noch ehe sie zusammenkamen, erfand sich's, daß sie empfangen hatte vom heiligen Geist. (19) Aber Joseph, ihr Mann, der gerecht war und sie doch nicht an den Pranger stellen wollte, gedachte sie heimlich zu entlassen. (20) Während er aber solches im Sinne hatte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum, der sprach: Joseph, Sohn Davids, scheue dich nicht, Maria, dein Weib, zu dir zu nehmen; denn was in ihr erzeugt ist, das ist vom heiligen Geist. (21) Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.

Wir wollen nun Römer 6, 23 ganz lesen:

Römer 6, 23
Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, die Gnadengabe Gottes aber ewiges Leben in Christo Jesu, unserem Herrn.

Ja, du kannst jetzt herauskommen aus dem Gefängnis!
Du bist des Todes, wenn du dir über deinen Zustand bewusst wirst, dann kommt auch aus deinem Herzen die Frage: "Was muß ich tun, auf daß ich errettet werde?" Du weisst, du bist nicht errettet, du kannst nicht bestehen in Gottes heiligem Gericht, du willst etwas tun, um errettet zu werden.
Nun forderst du Licht. Was sollst du tun, wie geht es weiter? Du wirst nicht durch eigene Werke gerettet sondern allein durch den Glauben. Deshalb ist die Antwort von Paulus und Silas in Apostelgeschichte 16, 31 auch nicht "tue gute Werke und du wirst errettet werden", sondern die Aufforderung zum Glauben:

Apostelgeschichte 16, 31
Sie aber sprachen: Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst errettet werden, du und dein Haus.

Die Gute Nachricht ist, GOTT will, daß alle Menschen gerettet werden, so auch du!

1. Timotheus 2, 3-6
denn solches ist gut und angenehm vor Gott unsrem Retter, (4) welcher will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. (5) Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, (6) der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit,

Wir lesen:

Johannes 3, 16
Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.

Willst du jetzt an IHN, den HERRN Jesus Christus glauben?
Willst du glauben, dass er für deine Sünden bereits von GOTT gerichtet wurde, das er gestorben ist für deine Sünden und am dritten Tag auferstanden ist von den Toten?
Wenn du an den HERRN Jesus Christus glaubst, glaubst du an GOTT, denn er ist GOTT.
Durch den Glauben wird dir sein Werk am Kreuz, seine Gerechtigkeit die er durch vollkommenen Gehorsam, Leiden, Tod und Auferstehung für dich vor GOTT erworben hat zugerechnet.
GOTT der Vater hat seinen geliebten Sohn, unseren HERRN Jesus Christus gesand, seinen Willen zu tun.
Psalm 40 spricht hier von unserem HERRN Jesus Christus.

Psalm 40, 7-8
Da sprach ich: Siehe, ich bin gekommen, in der Buchrolle steht von mir geschrieben; (8) (H40-9) deinen Willen zu tun, mein Gott, begehre ich, und dein Gesetz ist in meinem Herzen.

Er ist gerecht aber es musste ein Gerechter für die Ungerechten sterben um den Lohn der Sünde, das ist der Tod, stellvertretend zu empfangen. Lies dazu:

Römer 5, 18-19
Also: wie der Sündenfall des einen zur Verurteilung aller Menschen führte, so führt auch das gerechte Tun des Einen alle Menschen zur lebenbringenden Rechtfertigung. (19) Denn gleichwie durch den Ungehorsam des einen Menschen die vielen zu Sündern gemacht worden sind, so werden auch durch den Gehorsam des Einen die vielen zu Gerechten gemacht.

Der HERR sagt uns in Johannes 3, dass wir von neuem geboren werden müssen, um das Reich Gottes zu sehen:

Johannes 3, 4-8
Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er etwa zum zweiten Male in den Leib seiner Mutter eingehen und geboren werden? (5) Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand aus Wasser und Geist geboren werde, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen. (6) Was aus dem Fleische geboren ist, ist Fleisch, und was aus dem Geiste geboren ist, ist Geist. (7) Verwundere dich nicht, daß ich dir sagte: Ihr müsset von neuem geboren werden. (8) Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen, aber du weißt nicht, woher er kommt, und wohin er geht; also ist jeder, der aus dem Geiste geboren ist.

Wie kann ein Mensch von neuem geboren werden?
Die neue Geburt ist ein Wunder, es ist ein übernatürliches Werk Gottes, dass dann geschieht, wenn ein Mensch an den HERRN Jesus Christus glaubt. Deine erste Geburt war leiblich, die zweite ist geistlich.
Römer 10 spricht von der Gerechtigkeit aus Glauben:

Römer 10, 6-15
Die Gerechtigkeit aus Glauben aber sagt also: Sprich nicht in deinem Herzen: "Wer wird in den Himmel hinaufsteigen?" das ist, um Christum herabzuführen; (7) oder: "Wer wird in den Abgrund hinabsteigen?" das ist, um Christum aus den Toten heraufzuführen; (8) sondern was sagt sie? "Das Wort ist dir nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen"; das ist das Wort des Glaubens, welches wir predigen, daß, (9) wenn du mit deinem Munde Jesum als Herrn bekennen und in deinem Herzen glauben wirst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, du errettet werden wirst. (10) Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Munde wird bekannt zum Heil. (11) Denn die Schrift sagt: "Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zu Schanden werden". (12) Denn es ist kein Unterschied zwischen Jude und Grieche, denn derselbe Herr von allen ist reich für alle, die ihn anrufen; (13) "denn jeder, der irgend den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden". (14) Wie werden sie nun den anrufen, an welchen sie nicht geglaubt haben? Wie aber werden sie an den glauben, von welchem sie nicht gehört haben? Wie aber werden sie hören ohne einen Prediger? (15) Wie aber werden sie predigen, wenn sie nicht gesandt sind? Wie geschrieben steht: "Wie lieblich sind die Füße derer, welche das Evangelium des Friedens verkündigen, welche das Evangelium des Guten verkündigen!"

Jesus Christus ist der HERR, der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes. Der HERR Jesus Christus ist auferstanden, GOTT hat ihn aus den Toten auferweckt! Beachte dazu auch Apostelgeschichte 16, 34 - dort heisst es: "(...) und frohlockte, an Gott gläubig geworden (...)". Der HERR Jesus Christus ist GOTT, daher kannst du zu ihm beten! Wenn du nun an IHN, unseren Erlöser, glaubst, darfst du dich wie der Kerkermeister in Apostelgeschichte 16, 34 freuen, denn glückselig bist du von nun an!

Du kannst zum Beispiel einfach so frei zum HERRN Jesus Christus beten, er lebt und er hört dich!
"HERR Jesus Christus, ich habe erkannt das ich ein Sünder bin und verloren vor dir dem gerechten GOTT. Ich danke dir für deine Gnade.
Ich danke dir, dass du für meine Sünden gestorben und auferstanden bist am dritten Tag. Danke das du mich errettet und erlöst hast von meinen Sünden und mir ewiges Leben geschenkt hast. Nun darf ich wissen, dass mein Erlöser lebt!"

Apostelgeschichte 16, 34
Und er führte sie hinauf in sein Haus, setzte ihnen einen Tisch vor und frohlockte, an Gott gläubig geworden, mit seinem ganzen Hause.

Und nun?

Römer 12, 12
Seid fröhlich in Hoffnung, in Trübsal haltet stand, seid beharrlich im Gebet!

Der HERR Jesus Christus kommt wieder! Es kann jederzeit geschehen, wir als Gläubige sollen vorbereitet sein.

1.Thessalonicher 4, 13-18
Wir wollen euch aber, ihr Brüder, nicht in Unwissenheit lassen in betreff der Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die andern, die keine Hoffnung haben. (14) Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen. (15) Denn das sagen wir euch in einem Worte des Herrn, daß wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, den Entschlafenen nicht zuvorkommen werden; (16) denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herniederfahren, und die Toten in Christus werden auferstehen zuerst. (17) Darnach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und also werden wir bei dem Herrn sein allezeit. (18) So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Bete jeden Tag, lies die Bibel, Gottes Wort, jeden Tag!
Mein Vorschlag: Beginne mit dem Römerbrief, lies alle Briefe, dann lies die vier Evangelien, dann die gesamte Bibel. Bete, dass dich der HERR führt, und du eine bibeltreue Gemeinde findest.

Wir bitten GOTT, unseren Vater im Namen unseres HERRN Jesus Christus:

Psalm 139, 23-24
Erforsche mich, o Gott, und erkenne mein Herz; prüfe mich und erkenne, wie ich es meine; (24) und siehe, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege!

Abschliessen möchte ich jetzt mit 1. Petrus 1, 3-9

1. Petrus 1, 3-9
Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergezeugt hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi aus den Toten, (4) zu einem unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, welches in den Himmeln aufbewahrt ist für euch, (5) die ihr durch Gottes Macht durch Glauben bewahrt werdet zur Errettung, die bereit ist, in der letzten Zeit geoffenbart zu werden; (6) worin ihr frohlocket, die ihr jetzt eine kleine Zeit, wenn es nötig ist, betrübt seid durch mancherlei Versuchungen; (7) auf daß die Bewährung eures Glaubens, viel köstlicher als die des Goldes, das vergeht, aber durch Feuer erprobt wird, erfunden werde zu Lob und Herrlichkeit und Ehre in der Offenbarung Jesu Christi; (8) welchen ihr, obgleich ihr ihn nicht gesehen habt, liebet; an welchen glaubend, obgleich ihr ihn jetzt nicht sehet, ihr mit unaussprechlicher und verherrlichter Freude frohlocket, (9) indem ihr das Ende eures Glaubens, die Errettung der Seelen, davontraget;

» Lies die Bibel, Gottes Wort, auch an Dich!
Wenn du keine Bibel hast, gerne schenke ich dir eine!
Schreib mir einfach, ich schicke dir eine Bibel - umsonst.

Wenn du lieber selber eine kaufen möchtest:
Hier kannst du Bibeln kaufen
…oder hier.

Hier kannst du Auslegungen und Betrachtungen rund um biblische Themen umsonst herunterladen.

Offenbarung 22, 17
Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst.
Impressum
Die Bibel - das Wort Gottes.